Workshop programme

Auch wenn ein Twitter-Account in wenigen Minuten eingerichtet ist, fällt es vielen Forschenden schwer zu twittern, weil sich wissenschaftliches Texten und öffentliche Ansprache in Sozialen Medien drastisch unterscheiden. Im Workshop üben wir erfolgreiche Twitter-Strategien, allgemeinverständliches Formulieren und den Aufbau eines authentischen Profils um die (eigene) Forschung zu stärken. In Übungen erarbeiten wir dazu gemeinsam die dos and don’ts beim Twittern und lernen die Möglichkeiten und Grenzen des Netzwerks kennen.

Das erwartet Sie

  • Wer ist erfolgreich auf Twitter und warum? (mit Übung)
  • Die Macht der Worte, Bilder und Metaphern
  • Wie ich meine Ziele mit wenigen Worten und guten Bildern erreiche
  • Welche Worte wirken und warum Hashtags wichtig sind
  • Wie realisiere ich eine Kommunikationsstrategie, die zu mir passt?
  • Welche Tipps auch in anderen Netzwerken funktionieren

Zielgruppe
Dieser Workshop ist für Nachwuchswissenschaftler*innen, PostDocs sowie Professor*innen, die effizient und wirkungsvoll Twittern möchten.

Wichtig
Sie sollten bereits ein Profil auf Twitter angelegt haben und sich umgeschaut haben. Aufgrund der knappen Zeit können im Workshop leider keine technischen Grundlagen des Netzwerks erklärt werden.

Anzahl der Teilnehmenden
Mindestens 8, maximal 12 Teilnehmende. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, weil das intensives wie interaktives Arbeiten ermöglicht, die Referentin auf Zwischenfragen eingehen kann und die Teilnehmenden konkrete Lösungen mitnehmen.

Referentin
Wissenschaftsredakteurin, Journalistin und Biologin Dr. Esther Schwarz-Weig
Trainerin bei Spicy Science und Gründerin des Redaktionsbüros WissensWorte, die auch für die DBG twittert

Workshop‐Dauer
29. August 2022 - 15:30-17:30 Uhr; der Workshop beginnt s.t.

Preis
Die DBG fördert diese Veranstaltung. Dank dessen fallen nur geringe Workshopgebühren pro Teilnehmer an. Alle Preise finden Sie auf der Kongressregistrierung.

Das Texten von Dissertationen, wissenschaftlichen Artikeln, Zeitschriften- und Buchbeiträgen dauert oft wesentlich länger als geplant. Lernen Sie effiziente Werkzeuge kennen, die helfen Texte zu konzipieren, zu strukturieren sowie zügig fertig zu stellen. Die fünf im Workshop vorgestellten und einfach anzuwendenden Techniken haben sich in der Schreibprozessforschung als effizient erwiesen und werden von Vielschreibern Tag für Tag erfolgreich angewendet. Damit formulieren und verfassen auch Sie Texte wesentlich flotter, damit das Schreiben nicht mehr so viel Ihrer Zeit auffrisst.

Inhalte

  1. Was ist mein Thema und wer ist meine Zielgruppe (mit prakt. Übung)?
  2. Mit welchem Werkzeug bringe ich mein Thema auf den Punkt (mit prakt. Übung)
  3. Schneller zum roten Faden und zur sich von selbst ergebenden Struktur
  4. Besser und verständlich formulieren
  5. Konzentrieren des Inhaltes (mit prakt. Übung)
  6. Texte zügig fertigstellen

Zielgruppe
Dieser Workshop ist für Nachwuchswissenschaftler*innen, PostDocs sowie Professor*innen, die (besonders gegen Ende der Ausbildung) viele verschiedene Beiträge fertig stellen wollen, sich dabei nicht verzetteln dürfen und gute Artikel verfassen möchten.

Anzahl der Teilnehmenden
Mindestens 8, maximal 12 Teilnehmende, weil das intensives wie interaktives Arbeiten ermöglicht, die Referentin auf Zwischenfragen eingehen kann und die Teilnehmenden konkrete Lösungen mitnehmen.

Referentin
Wissenschaftsredakteurin, Journalistin und Biologin Dr. Esther Schwarz-Weig
Trainerin bei Spicy Science und Gründerin des Redaktionsbüros WissensWorte

Workshop‐Dauer
30. August 2022 - 15:30-17:30 Uhr; der Workshop beginnt s.t.

Preis
Die DBG fördert diese Veranstaltung. Dank dessen fallen nur geringe Workshopgebühren pro Teilnehmer an. Alle Preise finden Sie auf der Kongressregistrierung.